katja_nachtnebel.jpg
Katja Köhler-Nachtnebel

_____________________________________________________________________________________________________

Neun hessische Sportverbände starten Schulsportwettbewerb

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

mehr Bewegung in Hessens Schulen bringen – das ist das Ziel eines neuen, innovativen Schulsport-Wettbewerbes. Das Besondere daran: Er wurde gemeinsam von neun hessischen Sportverbänden ins Leben gerufen. Neben dem Landessportbund Hessen, der die Koordination übernimmt, sind das die Fachverbände für Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Ski, Triathlon, Turnen und Volleyball. Sie haben vielfältige Bewegungsaufgaben entwickelt, die im Sportunterricht, in der Pause auf dem Schulhof oder zu Hause mit der Familie absolviert werden können. Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis sechs haben so die Möglichkeit, die Vielfalt der Sportwelt kennen und schätzen zu lernen. Gleichzeitig soll der Wettbewerb Kindern einen bewegten Ausgleich zu den vielen Stunden vor dem Bildschirm und am Schreibtisch verschaffen.  Weitere Informationen sind hier in der Pressemitteilung zu finden.

_______________________________________________________________________________________________

Landessportbund Hessen zeichnet kreative Konzepte während der Corona-Pandemie aus

Kooperationspreis Schule und Verein >>> Presseinformationen

Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Landessportbundes Hessen unter Kurz-URL http://yourls.lsbh.de/kooperationspreis. (18.05.21-gb)

_____________________________________________________________________________

Bewegungsangebot für alle!
Hygienekonzept für den Sportunterricht entwickeln

wiedwald_sportunterricht_corona

Herunterladen

Resulotion Schule und Verein

Herunterladen

Rahmenvereinabrung Schule-Verein

Herunterladen

Info zur Zusammenarbeit

Gesamt_gta_info_2008

Herunterladen

Kooperationsvertrag

Herunterladen

Gelingensbedingungen

Herunterladen

10.09.2020

Liebe Homepage-Leserinnen und Leser,

der Sportkreisvorstand empfiehlt den im Download-Bereich dieser Seite unter „Bewegungsangebote für alle!“ stehenden Bericht von Maike Wiedwald zu lesen.

Der Bericht ist – mit freundlicher Genehmigung der Autorin – entnommen aus der:

Mitgliederzeitschrift der GEW Hessen, HLZ Heft 9-10-2020, Seite 14-15

(gb)

_______________________________________________________________

Programm „Sportarten im Ganztag“

Das Programm „Sportarten im Ganztag“ begann im Jahre 2014, wurde anfangs von der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen unterstützt und wird in den nächsten Jahren fortgeführt. Zentrales Ziel ist die qualitative Weiterentwicklung von sportartbezogenen Kooperationsangeboten für den Nachmittag an Schulen. Dafür sind gegenüber dem Vereinstraining veränderte inhaltliche Konzepte und Qualifizierungen notwendig. Das Programm wird in Kooperation mit 22 hessischen Sportfachverbänden durchgeführt (s. nebenstehende Liste) und mittels vier Bausteinen umgesetzt.

Die vier Bausteine

Baustein 1:
Im Schuljahr 2014/15 wurden pro beteiligtem Verband fünf hessische Schule-Vereins-Kooperationen mit einer Anschubfinanzierung von je 1.000,- Euro ausgestattet und beraten, um fundierte Erfahrungen der Zusammenarbeit zu sammeln. Acht Verbände förderten aufgrund der hohen Nachfrage (über 220 Anträge) noch zusätzlich aus eigenen Mitteln weitere Kooperationen. Damit konnten insgesamt 114 Kooperationen hessenweit auf den Weg gebracht werden. (s. nebenstehende Liste)

Baustein 2:
Es wurden Fortbildungskonzepte für den „Sport im Ganztag“ auf die jeweilige Sportart bezogen entwickelt und jeweils eine Pilot-Fortbildung von fast allen Verbänden in 2014 und 2015 durchgeführt. Diese eintägigen Fortbildungen stehen interessierten Übungsleiter/innen, Trainer/innen und Lehrer/innen offen und werden auch zukünftig in jeweils aktualisierter Form angeboten. Die aktuellen Fortbildungen finden Sie hier.

Baustein 3:
Die Sportfachverbände erstellten Orientierungspläne für den „Sport im Ganztag“, bezogen auf die jeweilige Sportart. Zu folgenden 15 Sportarten liegen bis jetzt Orientierungspläne vor: Badminton, Basketball, Bogenschießen, Fußball, Golf, Judo, JuJutsu,  Leichtathletik, Pferdesport, Rugby, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Triathlon und Turnen. Diese werden ab Ende Juni 2016 auf dieser Seite und auf der Homepage des jeweiligen Verbandes zum Nachlesen und Downloaden zu finden sein.

Baustein 4:
Die Ergebnisse und Erfahrungen dieses bundesweit bislang einmaligen Programms werden in der nächsten Broschüre der Sportjugend „Anstöße 16 – Sportarten im Ganztag“ zusammengestellt, welche zum Ende des Jahres erscheinen soll. Darin enthalten sind u.a. eine aktuelle thematische Einordnung, die Kurz-Zusammenstellung aller Orientierungspläne, der Fortbildungskonzepte und die Evaluation der Kooperationsarbeit. Dazu wurden etliche Kooperationen auch vor Ort besucht, um O-Töne zum inhaltlichen Ablauf und den Strukturen der Kooperationsarbeit zu erhalten. 

Die Ergebnisse des Programms werden auch beim 9. Aktionstag „Sport im Ganztag“ am 27.11.2016 in Frankfurt vorgestellt. Ein Termin zum Vormerken!

 

 

                                                                                                        

 

Aus- und Fortbildung „Sport im Ganztag“

Aus- und Fortbildung „Sport im Ganztag“
Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen liegen im Trend. Hintergrund ist die Zunahme an ganztägig arbeitenden Schulen und die daraus resultierende Verlängerung der täglichen Schulzeit. Dadurch entsteht neben dem Sportunterricht und dem Vereinstraining die dritte Säule, der „Sport im Ganztag“ – mit den Nachmittagsangeboten in der Schule. Da dort eine sehr viele heterogene Zielgruppe unter anderen Rahmenbedingungen anzutreffen ist, ergeben sich erweiterte und neue Qualifizierungsanforderungen. Das sind insbesondere Kompetenzen zum fachlichen und pädagogischen Umgang. Hierzu bietet die Sportjugend in Kooperation mit den hessischen Fachverbänden eine Vielzahl an Qualifizierungsmöglichkeiten für alle Personen, die im Rahmen von ganztägig arbeitenden Schulen Sport- und Bewegungsangebote durchführen wollen.

Zu den grundlegenden Aspekten von Ganztagsbildung kann man an den Grundlagenmodulen teilnehmen und es gibt eine große Zahl eintägiger Praxismodule zu den verschiedenen Sportarten und Bewegungsformen. Diese finden sich unter Fortbildungen „Sport im Ganztag“ und können jeweils einzeln von allen Interessierten gebucht werden.


Modulare Übungsleiter/in B „Sport im Ganztag“ 2. Lizenzstufe

Vertiefende Qualifizierung bieten die beiden Grundlagenmodule, bei denen an zwei Wochenenden die Aspekte Sport und Bewegung sowie Soziale Kompetenzen in der Ganztagsbildung umfassend behandelt werden. Trainer/innen und Übungsleiter/innen mit der C-Lizenz können sich bei Nachweis dieser zwei Grundlagenmodule und von drei Praxismodule zum Prüfungsmodul anmelden und dieses mit der ÜL-Lizenz „Sport im Ganztag“ auf der 2. Lizenzstufe abschließen. Somit verbindet sich hier die Möglichkeit von Fort- und Ausbildung. (siehe auch Allgemeine Hinweise)

 

 

Ansprechpartner/in

Stefanie Heuser
Tel. 0 69.67 89 269
SHeuser@sportjugend-hessen.de

Stephan Schulz-Algie
Referent
Tel. 0 69.67 89 403
Fax 0 69.69 59 01 75
Schulz-Algie@sportjugend-hessen.de